optik meets akustik

sehen und hören sind zwei wichtige sinne. wenn man als augenoptiker schon die passende kundschaft hat, warum sollte man nicht neben der optik auch die akustik gleich mit anbieten? das ist – auch in anbetracht des stärker werdenden markt- und konkurrenzdruckes – logisch gedacht und unternehmerisch gehandelt. mit artmix haben sie einen lieferanten, der alle räumlichen anforderungen mit ausgereiften systemen lösen kann.

„die hörakustik beim augenoptiker räumlich zu implementieren, geht mit artmix schnell und unkompliziert!“

henning tartsch, geschäftsführer

// wie muss das bestehende optikfachgeschäft umgebaut werden, um die akustik anbieten zu können?
// welche spezifischen anforderungen verlangt die akustik?
// ist das augenoptikfachgeschäft überhaupt geeignet, um die akustik mit anzubieten?
// kann der betrieb in der optik während des umbaus aufrechterhalten werden?

es gibt eine einfache antwort: artmix.
artmix, dieses jahr als eine der wertvollsten ladenbaumarken deutschlands mit dem gewinn des german brand awards ausgezeichnet, verfügt über alle systemlösungen, die die schnelle, fachlich kompetente und relativ einfache implementierung in den bestehenden ladenbau des augenoptikers ermöglichen.

„wir brauchen vom augenoptiker nur eines: einen leeren aufstellplatz für das herz, den akustikraum.“

henning tartsch, geschäftsführer

artmix bietet mit dem patentierten raum-in-raum-system floatroom die optimale lösung. der floatroom steht frei im raum, berührt keine umgebenden wände und decken und steht auf einem eigenen boden. damit wird optimaler schallschutz geboten. der floatroom wird so aufgestellt, dass die vorhandenen räumlichkeiten nicht umgebaut werden müssen.

„die frage: wie kommuniziere ich die akustik gegenüber meiner kundschaft? erledigt artmix kommunikativ.“

henning tartsch, geschäftsführer

nun kommen durchdachte systemmöbel zum einsatz, die den arbeitsablauf des akustikers vorgeben und ordnung in den akustikraum bringen. das system wireless macht schluss mit dem kabelsalat im akustikraum. die einrichtungslösung side.by.side ermöglicht den zugriff auf die körperteile der kundschaft, um deren wohlergehen sich nun der frühere optiker auch kümmert: die ohren!

erfahren sie mehr über unsere systeme:

das revolutionäre raum-in-raum-system floatroom
der akustiktisch wireless
das modulare möbelsystem side.by.side

sehen sie sich beispielhafte projekte an:

widmeier akustik // weil der stadt
widmeier optik // weil der stadt